Lis moi avec webReader

Das Europäische Observatorium für Nichtdiskriminierung und Grundrechte bekämpft alle Formen der Diskriminierung, in der Europäischen Union und auf der ganzen Welt.

Das Europäische Observatorium für Nichtdiskriminierung und Grundrechte unterstützt auf der Ebene der Institutionen der Europäischen Union (Europäische Kommission, Europäisches Parlament, Rat der Europäischen Union usw.) die aktive Mitwirkung der Bürger der Europäischen Union an der partizipativen Demokratie auf der Grundlage der Garantie dieser Unionsbürgerschaft durch die verschiedenen Bestimmungen des Vertrags über die Europäische Union und des Vertrags über die Funktionsweise der Europäischen Union.

Das Europäische Observatorium für Nichtdiskriminierung und Grundrechte unterstützt auf der Ebene der Europäischen Institutionen insbesondere Folgendes:

1/ Das Diskriminierungsverbot, das insbesondere durch Artikel 14 der Konvention zum Schutz der Menschenrechte und der Grundfreiheiten garantiert wird, sowie die Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz und die Rechte auf Freiheit, auf Sicherheit, auf kulturelle, religiöse und sprachliche Vielfalt, die insbesondere durch die Artikel 6, 20, 21 und 22 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union garantiert sind:

« Artikel 6 – Recht auf Freiheit und Sicherheit

Jeder Mensch hat das Recht auf Freiheit und Sicherheit. »

« Artikel 20 – Gleichheit vor dem Gesetz

Alle Personen sind vor dem Gesetz gleich. »

« Artikel 21 – Nichtdiskriminierung

1. Diskriminierungen, insbesondere wegen des Geschlechts, der Rasse, der Hautfarbe, der ethnischen oder sozialen Herkunft, der genetischen Merkmale, der Sprache, der Religion oder der Weltanschauung, der politischen oder sonstigen Anschauung, der Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit, des Vermögens, der Geburt, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung, sind verboten.

2. Unbeschadet besonderer Bestimmungen der Verträge ist in ihrem Anwendungsbereich jede Diskriminierung aus Gründen der Staatsangehörigkeit verboten. »

« Artikel 22 – Vielfalt der Kulturen, Religionen und Sprachen

Die Union achtet die Vielfalt der Kulturen, Religionen und Sprachen. »

2/ Die Grundrechte, zu denen insbesondere das Recht auf die Würde des Menschen und das Recht auf die Unversehrtheit des Menschen gehören, so wie sie insbesondere durch Artikel 1 ff der Charta der Grundrechte der Europäischen Union garantiert werden:

« Artikel 1 – Würde des Menschen

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie ist zu achten und zu schützen. »

« Artikel 3 – Recht auf Unversehrtheit

Jeder Mensch hat das Recht auf körperliche und geistige Unversehrtheit.

Im Rahmen der Medizin und der Biologie muss insbesondere Folgendes beachtet werden:

  • die freie Einwilligung des Betroffenen nach vorheriger Aufklärung entsprechend den gesetzlich festgelegten Einzelheiten
  • das Verbot eugenischer Praktiken, insbesondere derjenigen, welche die Selektion von Menschen zum Ziel haben
  • das Verbot, den menschlichen Körper und Teile davon als solche zur Erzielung von Gewinnen zu nutzen
  • das Verbot des reproduktiven Klonens von Mensche. »

3/ Die Grundfreiheiten, wie z. B. die Gedankenfreiheit und die Gewissensfreiheit, wie sie insbesondere durch Artikel 9 der Konvention zum Schutz der Menschenrechte und der Grundfreiheiten und durch Artikel 10 der Charta der Grundrechte der Europäischen Union garantiert sind:

« 10.1 Jede Person hat das Recht auf Gedanken, Gewissens- und Religionsfreiheit. (…)

10.2. Das Recht auf Wehrdienstverweigerung aus Gewissensgründen wird nach den einzelstaatlichen Gesetzen anerkannt, welche die Ausübung dieses Rechts regeln. »